Sonntag, 12. April 2009

Frohe Ostern!

So, pünktlich zu Ostern ist es nun also passiert:
Jetzt habe ich auch einen Blog.
Nicht, dass ich nun sooo viel zu sagen hätte, aber vielleicht interessiert sich ja doch der/die eine oder andere für das, was man mit vielen Dingen aus der Natur so anstellen kann. Und das wiederum ist eine ganze Menge! Aber davon später mehr.


Eigentlich erfolgt dieser Start ja zu einem recht ungünstigen Zeitpunkt, denn ich stecke mitten in Vorbereitungen für die (meine erste!) Teilnahme an einen Gartenmarkt (Link zur Website).
Da waren bzw. sind etliche Fläschchen an Kräuteressenzen abzufüllen, die angesetzten Liköre noch zu filtern und abzufüllen und die Etiketten wollen am PC auch nicht immer so, wie ich will.

Mit fortschreitender Zeit und in der Menge sieht es dann doch recht "hübsch" aus und ich bin sehr gespannt darauf, wie diese Dinge aus der Natur wohl von anderen angenommen werden:

Von verschiedenen Likören wie Waldmeisterlikör, Heuwiesenlikör, Löwenzahnlikör, Walnusskernlikör bis zu den bei uns zuhause aus der Hausapotheke nicht mehr wegzudenkenden Heilkräuteressenzen: Aus Schafgarbe, Salbei, Melisse, Lavendel, Majoran, Rosmarin, Storchenschnabel oder etwa Auszugsöle aus Johanniskraut, Berufskraut etc.






Es gibt bis nächsten Sonntag noch viel zu tun und daher fasse ich mich für heute kurz. Das ist nämlich nur eine Kiste von so einigen...

Kommentare:

  1. Tja, das mit der Geduld ist so eine Sache...:o))
    Aber dass Du "alte Traditionen", wie Herstellung von nützlichen Essenzen und auch die Fertigung außergewöhnlicher Liköre praktizierst, finde ich klasse - denn dafür habe ich so gar keine Geduld.
    Daher ergänzen wir uns doch ideal.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen in der Blog-Community :-) und vielen Dank für deinen Besuch und Kommentar. Bin gespannt, welche "feinen Sachen" da "gebraut" werden bzw. was man/frau alles aus der Natur herstellen kann.
    Ich grüsse dich,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Moin, ein Neuer also! Herzlich willkommen! Und männlich, liebt Wildkräuter. Mal was ganz anderes. Zu dem Termin Gartenmarkt können wir leider nicht, wie schade, weil ich Astrantia ohnehin besuchen will.
    Ich bin übrigens aus dem richtigen Hessen, aber in Rheinhessen öfter unterwegs.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Moin Kräuterich,
    da freu ich mich aber, dass Du über meine Seite gestolpert bist und hab gleich entdeckt, dass ich den "Mann in den besten Jahren" ja kenne. :-)
    Ich hoffe, Du hast nix dagegen, wenn ich Deine Seite verlinke. Ich habe mich ja schon bevor die Schildkröten eingezogen sind für Wildkräuter u. ä. interessiert. Und davon gibt es reichlich in meinem Gärtchen, z. B. Zweijähriger Feinstrahl wuchs letztes Jahr in Unmengen, wie Akaleia ja sehen konnte ... Manchmal wird es sogar mir zuviel ... Muß jetzt gleich mal gucken, was Du zum Löwenzahn schreibst, der nimmt gerade überhand - soviel brauchen die Schildkröten dann doch nicht zum Futtern ...

    Liebe Grüße
    Petra Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!

    Herzlich willkommen in der Bloggerwelt!!!
    Ich habe mal deinen Blog aufgeschrieben und werde ihn bei mir verlinken (wenn ich darf).
    Ich denke, mit Kräutern bzw der Natur kann man viel erreichen. Wobei ich mich da gar nicht auskenne.
    Liköre habe ich auch schon gemacht. Aber nichts Besonderes.
    Bei dem Markt hätte ich gerne mal vorbei geschaut, aber ist ja eh zu weit weg.
    Wenn Rheinhessen nicht in Hessen liegt, wo liegt es denn dann?

    Grüßle, Biene

    AntwortenLöschen